Fünf Tipps, wie Sie mit Visual Components Angebote schneller erstellen können

Blog | November 11, 2016

Systemintegratoren sind bei der Akquise von Projekten oft einem harten Wettbewerb ausgesetzt. Zu den Herausforderungen gehören ein immenser Preiswettbewerb, ständige Änderungen bei den Anforderungen der Kunden und ein hoher Termindruck. Um sich im Wettbewerb zu behaupten, müssen Systemintegratoren die Anfragen ihrer Kunden sowohl rasch als auch präzise beantworten. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen ein paar Tricks, wie Sie mit der 3D-Fabriksimulationssoftware von Visual Components Ihren Arbeitsablauf für die Erstellung von Angeboten beschleunigen können.

#1. Das Erstellen von Fabriklayouts für Angebote bedeutet für Konstruktionsteams, die oft schon am Rande ihrer Kapazität stehen, sehr viel Zeit und Arbeit. Ein schnellerer Weg, 3D-Layouts zu entwerfen, besteht in der Verwendung  vorhandener Modelle von Robotern, Maschinen und anderen Bauteilen aus einer Bibliothek mit vordefinierten Fabrikkomponenten. Indem Sie Komponenten aus dem eCatalog über Drag-and-Drop in der 3D-Simulationsumgebung platzieren und miteinander vernetzen, können Sie ein voll funktionsfähiges und dynamisches 3D-Fabriklayout erstellen.

1-layout-configuration-1

1-layout-configuration-2

 

#2. CAD-Daten, die von Kunden, Partnern oder Lieferanten geliefert werden, liegen üblicherweise in unterschiedlichen CAD-Formaten vor; da kann es sehr aufwendig sein, solche Daten zu einem einheitlichen Layout zusammenzufassen. Egal ob Sie mit einem CAD-System oder einer 3D-Fabriksimulationssoftware arbeiten, Sie wünschen sich einen einfachen Import von Konstruktionsdaten in Ihr Fabriklayout. Die Software von Visual Components ist kompatibel mit den meisten führenden CAD-Systemen; so können Sie CAD-Daten schnell und einfach in die 3D-Simulationsumgebung einlesen.

2-cad-compatibility-1

2-cad-compatibility-2

 

#3. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Ihre vorgeschlagene Lösung exakt in die räumlichen Gegebenheiten Ihres Kunden passt. Wenn Sie ein Layout nachbessern müssen, weil Sie eine niedrige Deckenhöhe nicht berücksichtigt haben oder eine benachbarte Fertigungszelle übersehen haben, kann ein solcher Fehler zum Verlust des Auftrags führen. Sie können die Raumverhältnisse aber korrekt berücksichtigen, wenn Sie mit einer 3D-Punktwolke der Gebäude des Kunden arbeiten. Wenn Sie eine solche Punktwolke in die Visual Components Software importieren, können Sie sehen und überprüfen, dass das gewünschte Layout und die Komponenten den Raumanforderungen Ihres Kunden gerecht werden.

4-space-requirements

4-space-requirements-2

4-space-requirements-3

 

#4. Systemintegratoren stehen ständig vor der Aufgabe, ihre Layouts und Vorschläge an sich ändernde Kundenanforderungen anzupassen. In diesem mühsamen Prozess muss sich der Vertrieb immer wieder an das Konstruktionsteam wenden, um Pläne und Dokumente ändern zu lassen, was viel Zeit und Ressourcen beansprucht. Mit einer 3D-Fabriksimulationssoftware hingegen können Sie Ihre Layouts und die Spezifikationen für den Produktionsdurchsatz sehr schnell und einfach an die geänderten Anforderungen der Kunden anpassen, und direkt aus dem System präsentationsreife Unterlagen für Ihre Angebote exportieren.

3-edit

 

#5. Sobald die Planung und Überprüfung eines Layouts abgeschlossen ist, stehen die Konstrukteure vor der Aufgabe, ihre Arbeit für die Kundenpräsentation aufzubereiten. Mit Visual Components können Sie präsentationsreife Angebotsunterlagen ganz einfach aus der 3D-Simulationsumgebung exportieren – 2D-Zeichnungen, 3D-PDFs, Stücklisten und hochaufgelöste Bilder. Sie können auch attraktive Videos in hoher Auflösung generieren, um Ihren Kunden Ihre Vision zu verkaufen und sich noch besser vom Wettbewerb abzuheben.
5-export-2d-drawing

5-export-pdf

5-export-video

Diesen Artikel teilen